Boris

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Boris übt seit 2010 mit Begeisterung täglich Ashtanga und reist so oft er kann nach Mysore um unter der Weisung von R. Sarath Jois am KPJAYI zu üben. Von Sharath wurde er 2017 autorisiert die erste Serie (Yoga Chikitsa = Yoga Therapie) zu unterrichten. Nachdem er 2006 zu Yoga fand, dauerte es ein paar Jahre, bis er 2010 in Ashtanga Yoga schließlich seine Praxis entdeckte. 2012 verabschiedete er sich von einer Karriere als Dipl. Ing / Manager, und folgte endlich seinem inneren Ruf. Er begab sich auf die Suche nach Lehrern die den Ashtanga Yoga authentisch leben und lehren. So reiste er von Hawaii über Südostasien bis nach Rishikesh in Indien. Eine Reise, die spontan in tief spirituelle und transformierende Einsichten und Erfahrungen gipfelte. Das folgenden Jahr verbrachte er in Abgeschiedenheit an der französischen Atlantikküste, wo er in aller Ruhe Yoga praktizieren, und künstlerisch tätig sein konnte. Nach weiteren Aufenthalten in Indien kamen Boris nach Freiburg und gründete im Mai 2015 das Mysore Programm um täglich Ashtanga Yoga zu unterrichten, nachdem ein Freund Ihn ermutigt hatte. Boris hat einen Hintergund in buddhistischer Vipassana-Meditation und erhielt darin Unterweisung in Myanmar, in 2013.

Boris teilt die Praxis auf demütige, entspannte und vertrauensvolle Weise.

„Seit ich Ashtanga Yoga übe bin ich vielen Menschen begegnet, mir inklusive, die sich durch die Praxis von Stress, Abhängigkeit, Angst, Depression und anderen destruktiven Mustern befreit haben, sich tief innerlich heilen konnten. Darum glaube ich an die traditionelle Methode, denn Sie macht nicht auf körperlicher Ebene halt. Yoga is mehr als Wellness oder Training. Innere Muster werden aufgelöst und verändert, und so ändern sich auch die äußeren Umstände. Der Körper wird stark und ausgewogen. Wer regeläßig übt wird lebendig, kreativ und emotional stabil. Es ist mein Wusch das zu teilen was mir geholfen hat, ausgeglichener, glücklicher, und insgesamt zufriedener zu werden.“